Kontakt | Impressum | Sitemap OP Management Kongress | aktualisiert am 18.01.2018

Programm



Vorläufiges Programm:           

Stand: 18.01.2018





Mittwoch, 14. März 2018

Begrüßung, Organisatorisches

9:45 Uhr

OP-Management aktuell:

  • OP-Management ist erfolgreich weil es sich entwickeln und verändern kann.
  • OP-Management analysiert die Einflüsse und reagiert.

  • 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
    10:00 UhrAktuelles aus der Politik
    R. Koschorrek, Berlin
    10:20 UhrMedical Device Regulation (MDR) - Fluch und Segen für Anwender von Medizinprodukten
    E. Marin, Kempen
    10:40 UhrVereinigung für Leitendes OP – Personal in der Schweiz (LOPS)
    I. Gurnhofer, Zürich CH
    11:00 UhrAktuelles aus dem VOPMÖ
    S. Bodi, Baden-Mödling A
    11:20 UhrPause und Sprechstunde der Referenten
    11:50 UhrOP-Management im Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung – eine genutzte Chance?
    U. Hoppe, Ludwigshafen
    12:10 UhrInnovative Krankenhausarchitektur in den Niederlanden
    H. van Laarhoven, Heerlen NL
    12:30 UhrProfessionelles Personal-Recruitment
    H. Pütz, Göttingen
    12:50 Uhr"Neue Innovations-Ansätze und frischer Wind in der Personalführung"
    B. Kruse, München
    13:10 UhrMittagspause und Sprechstunde der Referenten

    Verantwortung:

    Steuerung setzt die Wahrnehmung von Verantwortung voraus. Diese ist an den Schnittstellen von Abteilungen, Professionen und anderen Partnern zu definieren um Entwicklung zu ermöglichen und Konflikte zu vermeiden.


    14:10 Uhr bis 17:20 Uhr
    14:10 UhrRegel-, Mindestbesetzung im OP-Saal. Wer regelt welches und wieviel Personal?
    Th. Wytrieckus, Mönchengladbach
    14:35 UhrHightech OP: erforderliche neue Qualifikationen
    M. Diemer, Berlin
    15:00 UhrPhysician Assistents: Einsatz und Zukunft
    C. Abrahamson, Bad Rothenfelde
    15:25 UhrPause und Sprechstunde der Referenten
    15:55 UhrSpannungsfeld Neubau-Inbetriebnahme: Ein Erfahrungsbericht
    J. Näthke, Schleswig
    16:20 UhrNachhaltigkeit im OPM; ein Erfahrungsbericht
    A. Hoffmann, Hannover
    16:55 UhrSicherheitskultur im OP – Vorstellung Thesenpapier Expertenkreis OP-Effizienz
    NN
    Direkt im Anschluss an die letzte Sitzung: Workshops der Kooperationspartner
    19:00 - 21:00Get-Together



    Donnerstag, 15. März 2018


    Transparenz:

    Transparenz ist die Voraussetzung zur Bewertung und Verbesserung der Abläufe im OP. Grundlage ist die Definition von Prozesszeitpunkten und Kennzahlen. Wie handhaben wir sinnvoll eine Transparenz die auch Akzeptanz findet?


    09:00 Uhr bis 12:25 Uhr
    09:00 UhrRahmenbedingungen für Standardisierung
    Ch. Wallwiener, München
    09:25 UhrStandardisierung bis zur hochkomplexen Chirurgie
    C. Bulut, Heilbronn
    09:50 UhrMedizinische Outcome-Messung
    B. Beyer, Hamburg
    10:15 UhrDigitalisierung und Risikomanagement
    NN, Wiesbaden
    10:40 UhrPause und Sprechstunde der Referenten
    11:10 Uhr10 Jahre Benchmark im VOPM
    M. Zach, Greifswald u. E. Bialas, Hamburg
    11:35 Uhr"Scheduling", mathematische OP-Planung
    A. Tesch, Berlin
    12:00 UhrTransparenz in der Materiallogistik
    S. Orlowski, Oldenburg
    12:25 UhrMittagspause und Sprechstunde der Referenten

    Disziplin:

    Qualität und Effizienz im OP setzen gleichermaßen einen disziplinierten und fairen Umgang miteinander voraus. Diese Disziplin muss sichtbar sein und OP-Management muss ertüchtigt werden, sie einzufordern.


    Vorsitz: M. Bauer / L. Pickart

    13:30 Uhr – 16:15 Uhr
    13:30 UhrDie ersten 100 Tage: Agenda für einen erfolgreichen Start als OPM
    K. Wardemann, Solingen
    13:55 UhrRationale Konsensfindung durch zielführendes Berichtswesen
    J. Hinz, Göttingen
    14:20 UhrIntegrierte Material-und Textillogistik in einem kommunalen Großkrankenhaus
    H. Kölking, Lilienthal
    14:45 UhrPause und Sprechstunde der Referenten
    15:15 UhrNeues Verfahren - neue Checkliste
    NN, Berlin
    15:40 UhrDisziplin aus chirurgischer Perspektive
    L. Pickart, Eichsfeld
    16:05 UhrZusammenfassung des Kongresses
    16:15 UhrEnde